fbpx
Sprachsuche

5 digitale Sprachassistenten, die außerhalb der USA entwickelt wurden

27. Mai 2018
sprachsteuerung
Lass dir den Text vorlesen
Subscribe

Benötigte Lesezeit: 2 Minuten

Wenn es um digitale Sprachassistenten geht, sind vielen Menschen der westlichen Welt Namen wie Alexa, Siri und Google Assistant ein Begriff. Doch die Konkurrenz außerhalb der USA schläft nicht und entwickelt längst eigene erfolgreiche Sprachassistenten. Wir stellen euch fünf dieser Assistenten vor.

1.) Magenta Assistent (Telekom) – Deutschland

Im November 2017 kündigte die Telekom an, im zweiten Halbjahr 2018 einen eigenen digitalen Sprachassistenten auf den Markt zu bringen. Das Besondere daran: alle Magenta-Assistent-Server werden sich in Deutschland befinden und damit deutsche Datenschutzgesetze zur Anwendung kommen. Demnach sollen alle Anfragen nur für maximal 30 Tage gespeichert und dann automatisch gelöscht werden. Dies gilt jedoch nicht für die bis zu vier weiteren Assistenten, die auf dem Lautsprecher parallel zum Magenta Assistent laufen sollen, darunter Amazons Alexa und Google Assistant. Aktiviert wird der Telekom-eigene Assistent mit dem Code-Wort „Hallo Magenta“.

2.) Alice (Yandex) – Russland

Der russische Suchmaschinenriese Yandex launchte im Oktober 2017 seinen Sprachassistenten Alice. Dieser verfügt über einen ganz ähnlichen Funktionsumfang wie seine amerikanische Konkurrenz, jedoch nur auf Russisch: Nachrichten, Verkehrslage, Wettervorhersage, Routenplaner und Musik.

3.) Gatebox (Vinclu) – Japan

Einen digitalen Sprachassistent der anderen Art stellt der weibliche virtuelle Charakter Azuma Hikari (Hikari bedeutet übersetzt Licht) dar, der in einer gläsernen Box lebt. An der Außenseite der Box befinden sich Mikrofone, Kameras und Sensoren zur Erfassung von Stimme, Gesicht, Temperatur und Bewegung. Hikari wurde als Begleiterin konzipiert und kann die Smart Home Ausrüstung steuern, über Tagesaktivitäten informieren, an Dinge erinnern, wecken und begrüßen.

4.) DuerOS (Baidu) – China

Little Fish ist ein Familienroboter des chinesischen Suchmaschinenriesen Baidu, in den der digitale Sprachassistent DuerOS eingebaut ist. Er wurde im Januar 2017 gelauncht und verfügt über einen großen Bildschirm und eine Kamera. Bereits ein Jahr später hat Baidu mit dem Little Fish VS1 eine neue Version auf den chinesischen  Markt gebracht. Diese sieht jedoch weniger aus wie ein Roboter, dafür aber dem Amazon Echo Show sehr ähnlich.

5.) AliGenie (Alibaba) – China

Mit dem AliGenie hat der chinesische Onlinehändler Alibaba einen weiteren digitalen Sprachassistenten auf den chinesischen Markt gebracht. Dieser ist Alibabas smartem Lautsprecher Tmall Genie X1 integriert. Funktionstechnisch bietet er ein ähnliches Spektrum wie Amazons  Echo an, einschließlich Smart Home Control, Wetter, Nachrichten und Musik. Das Code-Wort zum Aktivieren lautet hier „Tmall Genie“ in Mandarin. Nutzer des Tmall Genies können mit dem digitalen Assistenten bei Tmall, der Einkaufsseite von Alibaba, über Sprachbefehle bestellen.

Titelbild: Pixabay

Quellen:

www.golem.de/news/magenta-speaker-alexa-und-google-assistant-kommen-auf-telekom-lautsprecher-1802-133006.html

yandex.com/company/blog/say-privet-to-alice-yandex-s-intelligent-assistant/

www.digitaltrends.com/home/gatebox-azuma-hikari-virtual-assistant-news/

www.theverge.com/circuitbreaker/2017/1/5/14178414/baidu-robot-duer-os-china

www.theverge.com/ces/2018/1/8/16866068/baidu-smart-speakers-dueros-ces-2018

www.theverge.com/circuitbreaker/2017/7/5/15921722/alibaba-amazon-echo-competitor-tmall-genie-beta-voice-speaker-shop

Diese Beiträge dürften dir gefallen

Kein Kommentar

Jetzt kommentieren